Hamburger Träger aktiv Bereich Migration und Integration, Träger Hamburg Beratung und Qualifizierung Migranten, Weiterbildung und Beratung Migranten Hamburg, Institutionen Weiterbildung und Beratung Migranten und Geflüchtete in Hamburg

Mook wat e. V.

Kurzprofil

„Materielle, soziale und kultuerelle Ausgrenzung abbauen und Integration fördern“ nach diesem Leitbild arbeitet Mook wat mit seinen vielfältigen Angeboten aus Beschäftigung und Qualifizierung. Bereits seit 1983 engagiert sich unser Verein im sozialen Bereich und hält dabei eine breite Palette gemeinnütziger Angebote bereit.
Neben Beschäftigungsangeboten für Langzeitarbeitslose bieten wir Qualifizierung und Ausbildung, auch mit speziellen Projekten für junge MigrantInnen an. Außerdem stellen wir soziale Beratungsangebote sowie Wohnungshilfen bereit und sind in Quartiersentwicklung und Kulturwesen aktiv.
Mook wat ist mit seinen Projekten vorrangig in strukturschwachen Stadtteilen Hamburgs präsent.

Zielgruppe(n)

Erwerbslose Erwachsene und Jugendliche, Deutsche mit und ohne Schul- und Berufsabschluss. Menschen mit Migrationshintergrund.

Adresse der Geschäftsstelle/Zentrale

Im Grünen Grunde 1e

22337 Hamburg

 

Telefon: 040 / 500 227-0

Fax: 040 / 500 227-42

Email: k-team@mookwat.de

Homepage: www.mookwat.de

Migrationsspezifische Arbeitsfelder/Projekte

JuMBO

 

Vielfalt als Chance
Der Bereich JuMBO ist ein Projekt von Mook wat e. V. mit einem speziellen Konzept zur Förderung junger Migrantinnen und Migranten. Das vorrangige Ziel von JuMBO ist die langfristige Vermittlung der Teilnehmer/innen in eine Ausbildung. Für das Konzept JuMBO wurde dem Verein 2006 der Hamburger Förderpreis „Jugend in Arbeit“ und 2009 der „Deichmann-Preis“ verliehen. JuMBO macht sich stark für die Umsetzung von Diversity-Konzepten, welche auf die Wertschätzung von Vielfalt und Individualität der Menschen zielen. Die Verwirklichung dieses Ansatzes beginnt im Projekt selbst. Die Mitarbeiter haben alle einen Migrationshintergrund oder -erfahrung und fungieren als Rollenmodelle sowohl in Hinblick auf gelungene Integration als auch auf Qualifikation.

 

 Unsere Angebote an junge Migrant / innen:

 

Hinführung zur Ausbildung (HzA) und Deutsch als Zweitsprache (DaZ) beinhalten

 

  • Berufsorientierung
  • Qualifizierung
  • Berufserprobung
  • Ausbildungsvorbereitung
  • Beratung in Deutsch und in der Muttersprache
  • Hilfe bei Schwierigkeiten wie Schulden, Drogensucht, Familie…
  • Bewerbungsbegleitung und aktive Ausbildungsvermittlung

 

 Im Rahmen der Maßnahme  bieten wir folgende Beschäftigungen:

 

  • JuMBO Medien - Print und Digital
  • Kochprojekt - JuMBO-Mittagessen
  • JuMBO Theater
  • Dolmetscherservice ( DOS)
  • Boxen
  • Übungsbüro
  • Textilwerkstatt
  • Orientierungswerkstatt

 

Ausbildungen

Für jungen Menschen mit Migrationshintergrund bieten wir Ausbildungen in der Altenpflege sowie zur Kauffrau/-mann für Bürokommunikation mit Zusatzqualifikation Zweisprachigkeit und interreligiöser Kompetenz (Sprachen der Türkei, Afghanistans, Irans und aus dem arabischen Raum) sowie zur / zum Einzelhandelskauffrau / -kaufmann an.
Beide Ausbildungen dauern jeweils drei Jahre und richten sich an junge Migrant / innen bis 27. Sie bekommen Förderunterricht und sozialpädagogische Begleitung.

 

Kauffmann/Kauffrau Im Einzelhandel

 

  • Förderunterricht
  • Sozialpädagogische Begleitung in Deutsch und in der Muttersprache während der Ausbildung
  • Handelskammerabschluss

    Staatlich anerkannte / r Altenpfleger / in

  • Förderunterricht
  • Sozialpädagogische Begleitung während der Ausbildung
  • Abschluss als „Staatlich anerkannte / r Altenpfleger / in“

 

 Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation

 

  • Förderunterricht
  • Sozialpädagogische Begleitung in Deutsch und in der Muttersprache während der Ausbildung
  • Handelskammerabschluss

 

ESF Biwaq Projekt: JuMBO Pfleq – Pflege im Quartier

  

  • Berufsorientierung
  • Unterstützung Auszubildender MigrantInnen im Bereich Altenpflege
  • Erforschung der Bedürfnisse von Senioren und Seniorinnen mit Migrationshintergrund
  • Verstetigung kultursensibler Ansätze im Bereich Altenpflege und -ausbildung