verikom - Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.

Kurzprofil

verikom - Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Einrichtungen und Angeboten an insgesamt sieben Standorten in Hamburg in den Stadtteilen Altona, Billstedt, Horn, Kirchdorf-Süd und Wilhelmsburg.

verikom

  • setzt sich für die rechtliche, politische und soziale Gleichberechtigung von Migrant:innen in Hamburg ein
  • fördert die gesellschaftliche Partizipation von Migrant:innen
  • tritt öffentlich ein gegen sexistische und rassistische Diskriminierung
  • bietet Migrant:innen Beratung und Qualifizierung
  • unterstützt Selbstorganisation und Vernetzung im Stadtteil

verikom führt als Qualifizierungsträger Sprachkurse (Integrationskurse), Alphabetisierungs- und Computerkurse, Veranstaltungen und Fortbildungen durch und fördert mit verschiedenen Projekten die aktive Partizipation von Migrant:innen im Stadtteil und am Arbeitsmarkt. Auch Flüchtlinge werden durch Kurse und Praktika bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützt.

Die Angebote richten sich an Menschen mit Migrationsgeschichte, unabhängig vom Aufenthaltsstatus, sowie an Multiplikator:innen, die mit dieser Zielgruppe arbeiten.
 

Das Beratungsangebot von verikom umfasst allgemeine Beratung für Migrant:innen, Sprachlernberatung sowie interkulturelle Beratung für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsverheiratung.

Zielgruppe(n)

  • Menschen mit Migrationsgeschichte, unabhängig vom Aufenthaltsstatus
  • MultiplikatorInnen, die mit dieser Zielgruppe arbeiten.

Adresse der Geschäftsstelle/Zentrale

verikom
Hospitalstr. 109
22767 Hamburg

Telefon: 040-238 55 83 - 10
Fax: 040-238 55 83 - 11
Email: info@remove-this.verikom.de
WWW: www.verikom.de

Migrationsspezifische Arbeitsfelder/Projekte

Beratung

Sozialberatung / Migrationssozialberatung

MB - für schon länger in Deutschland lebende Menschen
MBE - Menschen die neu in Hamburg angekommen sind

Im Rahmen der Beratungsarbeit in den Integrationszentren bieten wir parteiliche und vertrauliche Unterstützung bei folgenden Themen an:

  • Aufenthaltsrechtliche Fragen
  • Lebensunterhaltssicherung, Sozial- und Familienleistungen
  • Arbeitslosigkeit
  • Arbeitsrechtliche Fragen
  • Schuldenregulierung
  • Rentenangelegenheiten
  • Kranken- und Pflegeversicherung
  • Trennung und Scheidung
  • Schule und Kita
  • Diskriminierung
  • Deutschkurse (Sprachlernberatung zu Integrationskursen)

Standorte:

verikom Altona

Telefon:  238 55 83 10
Hospitalstr. 109, 22767 Hamburg

verikom Wilhelmsburg

Telefon:  30 23 77 57 und 30 23 77 58
Krieterstr. 2D  21109 Hamburg

verikom Kirchdorf-Süd

Dahlgrünring 2,  21109 Hamburg

verikom Billstedt

Telefon:  638 57 674
Am Alten Zoll 1,  22111 Hamburg

verikom Horn

MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer:innen
Telefon:  6307722
Am Gojenboom 46,  22111 Hamburg

 

i.bera

Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat.

Norderreihe 61
22765 Hamburg
Tel. 350 17 72 -26
i.bera@remove-this.verikom.de

Weitere Informationen hier.

 

BIG! - Berufliche Integration von Gewaltbetroffenen

BIG! hilft bei der Suche nach Ausbildung, Weiterbildung oder Arbeit. Das Projekt richtet sich an Menschen, die von häuslicher, familiärer Gewalt oder Menschhandel betroffen sind.

Norderreihe 61
22765 Hamburg
Tel: 040 - 350 17 72 40

Weitere Informationen hier.

 

savia

savîa steps against violence bietet aufsuchende Beratung für geflüchtete Menschen, die in Erstaufnahmeeinrichtungen oder Folgeunterbringungen wohnen und Beziehungsgewalt, sexualisierte Gewalt oder Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität erleben.

Weitere Informationen hier.

 

intervento

intervento ist eine proaktive Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt und Stalking.

Im Mittelpunkt der Beratungstätigkeit steht die Zusammenarbeit mit der Polizei Hamburg, die bei Einsätzen aufgrund von häuslicher Gewalt und bei Stalking durch nahestehende Personen die Betroffenen auf das Beratungsangebot hinweist.

Weitere Informationen hier.

 

Qualifizierung

Deutsch- und Alphabetisierungskurse

  • Integrationskurse - z.T. mit Alphabetisierung - des BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) 
  • Alphabetisierung auf Türkisch – Ergänzende Sprachförderung durch die Hamburger Sozialbehörde 

Auf gutem Grund! Bildung und Beruf am FLUCHTort Hamburg

Das aus dem Hamburger ESF geförderte Projekt richtet sich an erwachsene Flüchtlinge mit ungesichertem Aufenthalt (Aufenthaltsgestattung, Duldung) und mündlichen Grundkenntnissen der deutschen Sprache, die für eine verbesserte soziale und berufliche Teilhabe noch ihre Kompetenzen in Deutsch, IT, Rechnen und selbständiger Lernorganisation erweitern möchten. In Lernwerkstätten und/oder Kurztrainings werden die benötigten Fertigkeiten praxisorientiert trainiert.

Das Angebot ist Teil des Projektverbunds 'Auf gutem Grund! Bildung und Beruf am FLUCHTort Hamburg'.

Kontakt:

Barbara Feige, Daphne Hempel  Tel. 350 17 72 -33
Norderreihe 61,  22767 Hamburg

Weitere Informationen hier.

 

Angebote / Projekte mit diversen Unterstützungsleistungen

PaPia - Partnerschaft für Partizipation in Altona

PaPia ein migrantisches Mentoring - Projekt - eine Brücke für ein gutes Ankommen von geflüchteten Frauen.

Langjährig in Hamburg lebende Migrantinnen werden zu Mentorinnen von geflüchteten Frauen und unterstützen sie dabei, in Hamburg ein neues Leben zu gewinnen.

Im Januar 2018 startete das Projekt Papia. Bis 2020 will Papia 50 Migrantinnen zu ehrenamtlichen Mentorinnen für geflüchtete Frauen ausbilden und diese fachlich begleiten.

Weitere Informationen hier

Norderreihe 61

22765 Hamburg

Xiomara Tortoza
tortoza@remove-this.verikom.de
Tel: 350 17 72 36

Cristina Torres Mendes
torresmendes@remove-this.verikom.de
Tel 350 17 72 38