Hamburger Träger aktiv Bereich Migration und Integration, Träger Hamburg Beratung und Qualifizierung Migranten, Weiterbildung und Beratung Migranten Hamburg, Institutionen Weiterbildung und Beratung Migranten und Geflüchtete in Hamburg

verikom - Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e. V.

Kurzprofil

verikom - Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Einrichtungen und Angeboten an insgesamt sieben Standorten in Hamburg in den Stadtteilen Altona, Billstedt, Eidelstedt, Kirchdorf-Süd, Osdorf, St. Georg und Wilhelmsburg-Bahnhofsviertel.

verikom

 

  • setzt sich für die rechtliche, politische und soziale Gleichberechtigung von MigrantInnen in Hamburg ein
  • fördert die gesellschaftliche Partizipation von MigrantInnen
  • tritt öffentlich ein gegen sexistische und rassistische Diskriminierung
  • bietet MigrantInnen Beratung und Qualifizierung
  • unterstützt Selbstorganisation und Vernetzung im Stadtteil

verikom führt als Qualifizierungsträger Sprachkurse (Integrationskurse) , Alphabetisierungs- und Computerkurse, Veranstaltungen und Fortbildungen durch und fördert mit verschiedenen Projekten die aktive Partizipation von MigrantInnen im Stadtteil und am Arbeitsmarkt. Auch Flüchtlinge werden durch Kurse und Praktika bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützt.

Das Beratungsangebot von verikom reicht von allgemeiner Beratung für MigrantInnen über Sprachlernberatung bis zu Antidiskriminierungsberatung sowie interkultureller Beratung für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsverheiratung.

Zielgruppe(n)

Menschen mit Migrationsgeschichte, unabhängig vom Aufenthaltsstatus, sowie an MultiplikatorInnen, die mit dieser Zielgruppe arbeiten.

Adresse der Geschäftsstelle/Zentrale

verikom

Hospitalstr. 109

22767 Hamburg

 

Telefon: 040-238 55 83 - 10

Fax: 040-238 55 83 - 11

Email: info@verikom.de

Homepage: www.verikom.de

Migrationsspezifische Arbeitsfelder/Projekte

Deutsch- und Alphabetisierungskurse

Integrationskurse - z.T. mit Alphabetisierung - des Bundesministerium für Migration und Flucht:

verikom- Altona
Hospitalstr. 109, 22767 Hamburg
Tel. 238 55 83 10

verikom- Wilhelmsburg
Thielenstr. 3a -21109 Hamburg
Tel. 754 18 40

verikom – Billstedt
Am alten Zoll 1
22111 Hamburg
Tel. 638 57 674

Alphabetisierung auf Türkisch

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg fördert im Rahmen der „Ergänzenden Sprachförderung“ Kurse zur Alphabetisierung in der Muttersprache im Umfang von 200 Unterrichtseinheiten. Anschließend besteht die Möglichkeit, an einem Integrationskurs mit Alphabetisierung in Deutsch teilzunehmen.
Weitere Informationen hier

Beratungsangebote

  • Psychosoziale Beratung zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen
  • Weiterbildungsberatung
  • Häusliche Gewalt und Zwangsverheiratung (i.bera)
  • Ambulante Beratung für Frauen mit ungeklärtem Aufenthaltstatus

Weitere Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

 

amira – Antidiskriminierungs-Beratung für Migrantinnen und Migranten. Am 1. Juli 2014 hat die neue Antidiskriminierungsberatung amira ihre Arbeit aufgenommen. Das Beratungsangebot richtet sich an Migrantinnen und Migranten, die aufgrund ihrer (ggf. auch nur zugeschriebenen) Herkunft, Religion, Hautfarbe oder Sprache Diskriminierung erlebt haben. amira ist ein Kooperationsprojekt mit dem Träger basis & woge e.V. Weitere Informationen hier.

Ansprechpartnerinnen
Birte Weiß, Tel.: 040 – 39 84 26 71 oder
Tel.: 040 – 39 84 26 47
E-Mail  amira@verikom.de

Steindamm 11, 5. Stock, 20099 Hamburg

PerLE II - Perspektive für ein Leben in Hamburg: Das Projekt richtet sich an erwachsene Flüchtlinge mit ungesichertem Aufenthalt und Bleibeberechtigte und guten Grundkenntnissen der deutschen Sprache, die den deutschen Arbeitsmarkt kennen lernen möchten und Interesse an Qualifizierung, Praktikum, Ausbildung oder Arbeit haben. In einem beruflichen Kompetenzzentrum werden die Teilnehmenden auf die Anforderungen in der Arbeitswelt vor.

PerLe ist Teil des Projektverbunds Chancen am FLUCHTort Hamburg Plus. Weitere Informationen hier

Norderreihe 61
22767 Hamburg
Barbara Feige, Daphne Hempel  Tel. 350 17 72 -33

 

i.bera

Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat.
Weitere Informationen hier

Norderreihe 61
22765 Hamburg
Tel. 350 17 72 -26
i.bera@verikom.de

 

2ter Aufbruch! Coaching zu Bildung und Arbeit

AUFBRUCH! unterstützt Menschen, die Opfer häuslicher/familiärer Gewalt und/oder Zwangsheirat geworden sind,  bei der (Re-)Integration in Ausbildung, Weiterbildung und Arbeitsmarkt.
Weitere Informationen hier

Norderreihe 61
22765 Hamburg
Tel: 040 - 350 17 72 40
aufbruch@verikom.de

 

savia

savîa steps against violence bietet aufsuchende Beratung für geflüchtete Menschen, die in Erstaufnahmeeinrichtungen oder Folgeunterbringungen wohnen und Beziehungsgewalt, sexualisierte Gewalt oder Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität erleben.

Weitere Informationen hier

 

Junge Vorbilder

Mentoring-Projekt für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und Schulen, die den Mentoring-Prozess begleiten wollen.

 

Die Jungen Vorbilder sind jetzt ein Projekt der Hamburger Stiftung für Migranten!
Das Kursmentoring und die weiteren Projekte der Jungen Vorbilder haben damit den Träger gewechselt.
Lediglich das Einzelmentoring ist bis Februar 2019 noch bei verikom verortet.

 

Die neue Adresse lautet:
Hamburger Stiftung für Migranten
Junge Vorbilder
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
Tel.: 040-36138-754 und 040-36138-706 oder 040-36138-766
E-Mail: juvo@stiftung-fuer-migranten.de

 

Für das Einzelmentoring gilt weiterhin die Adresse bei verikom:
verikom – Altona am Wohlerspark
Junge Vorbilder – Einzelmentoring / Stipendienprogramm
Norderreihe 61
22767 Hamburg
E-Mail: mentoring.jungevorbilder@verikom.de

 

PaPia - Partnerschaft für Partizipation in Altona

PaPia ein migrantisches Mentoring - Projekt - eine Brücke für ein gutes Ankommen von geflüchteten Frauen.

Langjährig in Hamburg lebende Migrantinnen werden zu Mentorinnen von geflüchteten Frauen und unterstützen sie dabei, in Hamburg ein neues Leben zu gewinnen.

Im Januar 2018 startete das Projekt Papia. Bis 2020 will Papia 50 Migrantinnen zu ehrenamtlichen Mentorinnen für geflüchtete Frauen ausbilden und diese fachlich begleiten.

Weitere Informationen hier

Norderreihe 61

22765 Hamburg

 

Xiomara Tortoza
tortoza@verikom.de
Tel: 350 17 72 36

 

Cristina Torres Mendes
torresmendes@verikom.de
Tel 350 17 72 38