berufliche Weiterbildung, Kursangebot berufliche Weiterbildung, berufliche Qualifizierung, Qualifzierung für Migranten, Weiterbildung Zuwanderer, Qualifizierung Flüchtlinge, Hamburg

Socialcoaching

Kategorien:   Allgemein berufsvorbereitend/BWT, Berufsbezogene Kurse, Begleitung Umschulung/Weiterbildung

Anbieter:   TERTIA

Ziel des Socialcoachings ist die nachhaltige Aktivierung der Kunden. Sie sollen bei der Bewältigung von überwiegend in der Person liegenden Vermittlungshemmnissen unterstützt werden.
Die intensive Betreuung / Begleitung im Rahmen des Socialcoachings soll den Kunden eine soziale und berufliche (Re-)Integration ermöglichen.
Das Socialcoaching dient somit der Heranführung an den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt.

Inhalt:

Einführung: Motivation zur Veränderung / Überzeugung zur Inanspruchnahme eines Hilfeangebots

Im Rahmen der Einführung erfolgt die Anamnese der beruflichen und privaten Situation des Kunden. Sie gibt unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorgaben Aufschluss über folgende Themenbereiche:

•    Lebensumstände
•    Persönlicher Werdegang
•    Berufserfahrung
•    Erwartungen an den künftigen Arbeitsplatz

Erarbeitung, Umsetzung und Begleitung des Veränderungsprozesses

Orientiert an den persönlichen und/oder beruflichen Zielen des Kunden wird das
weitere Vorgehen auf dem Weg in Beschäftigung erarbeitet und durch den Coach
unterstützt und begleitet. Der Coach stabilisiert außerdem die Motivation des
Kunden. Das Coaching kann – je nach Bedarf des Kunden – folgende Elemente beinhalten:

•    Entwicklungsfördernde Beratung und Einzelfallhilfe
•    Einbeziehung des persönlichen Umfelds / der Bedarfsgemeinschaft, sofern dies die
•    Problemlage erfordert
•    Alltagshilfen (Hygiene, Nutzung ÖPNV, Selbstversorgung, Erscheinungsbild)
•    Verhaltenstraining
•    Begleitung von Maßnahmen und Projekten (z. B. AGH)
•    Hilfestellungen im Bewerbungs- und Vorstellungsprozess
•    Entwicklung und Förderung der Schlüsselkompetenzen
•    Feststellung, Dokumentation und Weiterleitung von Hinweisen zur fehlenden
•    Erwerbsfähigkeit an den Bedarfsträger
•    Zurückführen in den Beratungsprozess durch den Bedarfsträger
•    Regelmäßige Sprechstundenangebote

Schwerpunkt 1: Reaktivierung und Aufbau von Tagesstrukturen
Im Rahmen dieses Schwerpunkts unterstützt der Coach den
Kunden bei der Tagesstrukturierung, um so eine soziale und berufliche Reaktivierung
zu erreichen.

Schwerpunkt 2:  Alltagshilfen
Der Coach leistet dem Kunden Hilfestellung bei Behördengängen und ggf.
erforderlichen Antragstellungen, z. B. bei der Beantragung eines
Schwerbehindertenausweises.

Schwerpunkt 3: Wirtschaftliches Verhalten
Dem Kunden werden – orientiert an seiner individuellen Situation – Prinzipien zum wirtschaftlichen Handeln vermittelt.

Schwerpunkt 4: Umgang mit Suchtproblematiken
Bei Kunden mit Suchtproblemen stellt der Coach Kontakt zu Hilfe- und Beratungsstellen (z. B. Drogenberatung) her und kooperiert mit allen relevanten Einrichtungen und Institutionen. Bei Bedarf sorgt er für die Vernetzung der Hilfeangebote.

Schwerpunkt 5: Unterstützung im Integrationsprozess – Bewerbungstraining
Der Coach steht den Kunden auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt zur Seite. Er unterstützt bei der Kontaktaufnahme zu potenziellen Arbeitgebern und führt ein individuell auf den Kunden abgestimmtes Bewerbungstraining durch.

Krisenintervention

Der Coach unterstützt den Kunden bei der Bewältigung von Problemen, die eine Arbeitsaufnahme erschweren bzw. verhindern.
Dies können z. B. Probleme bei Kinderbetreuung oder bei Pflegesituationen, bei der Wohnungs- suche oder bei drohender Zwangsräumung sein.

 

Zielgruppe(n): Dieser AVGS ist für Arbeitslose aus den Rechtskreisen SGB II und SGB III geeignet.

Er richtet sich vorwiegend an Langzeitarbeitslose mit multiplen Vermittlungshemmnissen. Auftretende Problemlagen können z. B. sein:
•    Mangelnde Mobilität
•    Motivationsdefizite
•    Fehlende Sozial- und Sprachkompetenz
•    Migrationshintergrund
•    Aufenthaltsrechtliche Probleme
•    Psychische Problemlagen
•    Schulden- und Suchtproblematiken
•    Obdachlosigkeit oder drohende Zwangsräumung
•    Schwangerschaft
•    Straffälligkeit

Ab Sprachniveau B1 oder in Englischer Sprache


Abschluss: Teilnahmebescheinigung

Teilnahmevoraussetzung:

  • förderfähige Personen nach  SGB II oder SGB III,
  • gültiger Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein
  • Einstiegssprachniveau schriftlich/mündlich B1 oder Englisch

Dauer: 9 Monate

Preis: AVGS

Zusätzliche Informationen

Beginnt laufend, individueller Start

Kurszeit: individuell

Kursort: Wendenstraße 29, 2. Etage, 20097 Hamburg

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08:00 bis 16:30 Uhr

 

Informationsgespräch vorab in Wendenstraße 29, 20097 Hamburg (2.OG)

Telefon: Frau Ksouri, Tel: 040 790 2921-40

E-Mail: Coaching.Hamburg@remove-this.tertia.de

Infomaterial zum Downloaden:

Flyer_SZC_Hamburg.pdf

Zurück zur Übersicht