Träger Beratung, Vermittlung von Migranten Hamburg, Beratungsstellen Migration Hamburg, Beratung für Migranten und Geflüchtete Hamburg

Arbeit und Leben Hamburg

Adresse der Geschäftsstelle/Zentrale

Besenbinderhof 60
20097 Hamburg-St. Georg

 

Telefon: 040-284016-11

Fax: 040-284016-49

Email: office@hamburg.arbeitundleben.de

Homepage: www.hamburg.arbeitundleben.de

Art der Beratung

Fachstelle Migration und Vielfalt 

Ziel der Fachstelle ist es, die beruflichen Perspektiven für MigrantInnen - besonders auch Geflüchtete - zu verbessern und Unternehmen dafür zu sensibilisieren.

Damit Betriebe diese Potenziale erkennen und stärker berücksichtigen, berät die Fachstelle Migration und Vielfalt Betriebsräte, Personalräte und Mitarbeitervertretungen zu folgenden Themen:
- Abbau von Vorurteilen
- Interkulturelle Vielfalt
- Diversity Management
- Weiterqualifizierung, u.a. zum betrieblichen Flüchtlingslotsen

 

Kontakt:
Elvisa Kantarevic (Projektleitung)
Telefon: +49 (0)40 284016-69
elvisa.kantarevic(at)hamburg.arbeitundleben.de

Weitere Informationen:
hamburg.arbeitundleben.de/beratung_weiterbildung/migration

 

Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit

Die Beratungsstelle Arbeitnehmerfreizügigkeit berät und unterstützt Erwerbstätige aus allen EU-Staaten, besonders aber Menschen aus Osteuropa, die aufgrund der erweiterten Arbeitnehmerfreizügigkeitsregelungen verstärkt nach Hamburg kommen. Dabei geht es vor allem um Fragen zu:

 

  • Arbeitsrecht
  • Sozialrecht
  • Tarife und Entlohnung
  • Soziale Absicherung
  • Steuerrecht
  • Gewerkschaftliche Angebote
  • und anderes mehr.

Das Beratungsangebot ist kostenlos und richtet sich an:

 

  • Arbeitnehmer aus anderen EU-Staaten, die im Sinne der Arbeitnehmerfreizügigkeit bei einem Hamburger Arbeitgeber tätig sind,
  • Entsandte Beschäftigte, die über ihren Arbeitgeber im Herkunftsland oder über Leiharbeitsfirmen nach Hamburg kommen
  • Selbständige aus anderen EU-Staaten, die ein eigenes Gewerbe in Hamburg betreiben möchten.

Kontakt:
Rüdiger Winter
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 284016-23
ruediger.winter(at)hamburg.arbeitundleben.de

Weitere Informationen:
hamburg.arbeitundleben.de/arbeitnehmerfreiz%C3%BCgigkeit

Beratungsstelle empower

Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt
Wir beraten

 

  • Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt,
  • deren Angehörige und FreundInnen,
  • ZeugInnen.

Wir bieten:

 

  • Beratung und emotionale Unterstützung
  • Entscheidungshilfen zum weiteren Vorgehen
  • Hinweise zu juristischen Möglichkeiten
  • Begleitung zu Behörden, Polizei und Gericht
  • Vermittlung von therapeutischen und ärztlichen Angeboten
  • Beratung zu finanzieller Unterstützung
    (z.B. Prozesskostenhilfe, Entschädigungszahlungen) 

Kontakt:
empower
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg
Telefon: (040) 284016-67
empower(at)hamburg.arbeitundleben.de

Weitere Informationen:
hamburg.arbeitundleben.de/empower

 

Beratungsangebot "Faire Integration für Geflüchtete"

kostenfreies Beratungsangebot im Rahmen des IQ-Programms NOBI. Allgemeine Informationen für Geflüchtete zu Themen Arbeitsmarkt, Arbeitsrecht sowie Beratungsstrukturen in Deutschland und Qualifizierungs- und Integrationswege.

 

Kontakt:
Tarek Jabi 
Telefon: (040) 284016 -75
tarek.jabi(at)hamburg.arbeitundleben.de

 

weitere Informationen: hamburg.arbeitundleben.de/faire-integration

Your way: Make it in Hamburg

Das ESF-Projekt "your way: make it in Hamburg" richtet sich an ausländische Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen und ihre Familien sowie AbsolventInnen von Hochschulen oder Auszubildende, die in Hamburg arbeiten und leben möchten.

Gleichzeitig wendet sich "your way: make it in Hamburg" an Unternehmen, die gut ausgebildete Fachkräfte suchen. Ziel ist, diese Unternehmen mit qualifizierten Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen aus dem Ausland zusammenzubringen und eine umfassende Willkommenskultur zu fördern.

Zum Konzept gehören Unterstützungen bei der Stellensuche, bei der Herstellung von Kontakten zu Hamburger Arbeitgebern und bei Karrierefragen. Neben der Integration der Fachkräfte in den Arbeitsmarkt unterstützt „your way: make it in Hamburg“ auch die umfassende Integration in den Alltag.

"your way: make it in Hamburg" berät und informiert z.B. über

  • Chancen auf dem Arbeitsmarkt
  • Studienmöglichkeiten
  • das Ausbildungssystem
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Bewerbungsstrategien

Darüber hinaus bietet" your way: make it in Hamburg" individuelle Unterstützung bei der Vorbereitung von Bewerbungsunterlagen oder Vorstellungsgesprächen sowie Telefon- und Bewerbungstrainings in kleinen Gruppen. Sämtliche Beratungsangebote und Seminare sind kostenfrei.  

 

"your way: make it in Hamburg" ist ein Projekt  von Arbeit und Leben Hamburg in Kooperation mit der Anlaufstelle W.I.R. (work and integration for refugees), dem Hamburg Welcome Center der Zentralen Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) und der Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit.

Es wird gefördert von der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Europäischen Sozialfonds ESF.

 

Kontakt:

your way: make it in Hamburg
Arbeit und Leben Hamburg
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg 

Fanny Jouvenelle
Telefon: +49 (0)40 284016-53

fanny.jouvenelle@remove-this.hamburg.arbeitundleben.de

fanny.jouvenelle@remove-this.hamburg.arbeitundleben.de

weitere Informationen: 
hamburg.arbeitundleben.de/your-way-make-it-in-hamburg

 

Projekt Mento

Ziel von MENTO ist es, betriebliche MentorInnen auszubilden, damit sie Menschen mit
Schreib-, Lese- oder Rechenschwäche (funktionale AnalphabetInnen) an ihrem Arbeitsplatz ansprechen und sie für die Teilnahme an Fortbildungen ermutigen. 
Das Besondere: Sämtliche MentorInnen sind selbst Mitarbeitende in den Betrieben, idealerweise Betriebsräte oder Vertreter von Interessensgruppen und können dadurch auf Augenhöhe betroffene KollegInnen ansprechen und über Weiterbildungsangebote informieren.

Das Projekt MENTO

  • informiert über funktionalen Analphabetismus in der Arbeitswelt
  • berät gezielt betriebliche Akteure in Schleswig-Holstein und der Metropolregion Hamburg
  • baut regionale MentorInnennetzwerke auf
  • führt MentorInnen-Schulungen durch
  • betreut und berät die MentorInnen auch darüber hinaus
  • organisiert regionale Treffen zum Erfahrungsaustausch
  • entwickelt Bildungsnetzwerke zwischen Volkshochschulen, Bildungsträgern, Betrieben, Gewerkschaften, Behörden und Wissenschaft.

Sämtliche Beratungs- und Schulungsangebote sind für die TeilnehmerInnen kostenlos und werden über Projektmittel finanziert.

Kontakt:
Canan Yildirim 
Besenbinderhof 60,  
20097 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 284016-55
Telefax: +49 (0)40 284016-49


canan.yildirim@hamburg.arbeitundleben.de

 

weitere Informationen:

hamburg.arbeitundleben.de/mento

 

Projekt BasisKomPlus

Basiskompetenz am Arbeitsplatz stärken!

 

Das Ziel von BasisKomPlus ist es, Beschäftigten mit Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen gezielte Grundbildungsangebote zu ermöglichen. Dies fördert ihre Aufstiegschancen im Unternehmen sowie ihre persönliche Weiterentwicklung.

Auch Unternehmen profitieren davon.Wir beraten Betriebe und Unternehmen aus allen Branchen. Auf Wunsch führen wir unseren BetriebsCheck oder BasisKompetenzCheck durch und ermitteln die genauen Bedarfe. Wir bieten:

  • Information und Beratung zum Thema Grundbildung am Arbeitsplatz
  • Workshops zur Sensibilisierung
  • Entwicklung passgenauer Schulungen
  • Fortbildungen für Gruppen
  • Einzelcoaching
  • Grundbildung im Unternehmen sollte gemeinsam entwickelt und organisiert werden. Wir beteiligen sowohl Geschäftsführungen als auch Betriebs- und Personalräte, Personalverantwortliche und Beschäftigte an diesem Prozess. 

BasisKomPlus ist ein bundesweites Projekt mit weiteren Standorten in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen und Bayern. Es wird koordiniert vom Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben in Wuppertal. BasisKomPlus wird aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Kontakt:

BasisKomPlus
Besenbinderhof 60, 
20097 Hamburg

 

Maike Merten
Telefon: 040 284016-15
maike.merten@hamburg.arbeitundleben.de

Swetlana Pomjalowa
Telefon: 040 284016-39
swetlana.pomjalowa@remove-this.hamburg.arbeitundleben.de

Sabine Raab
Telefon: 040 284016-62
sabine.raab@remove-this.hamburg.arbeitundleben.de

 

Weitere Informationen:

hamburg.arbeitundleben.de/basiskomplus

Kosten

nein

Zielgruppe(n)

-je nach Projekt: Bleibeberechtigte erwachsene Zuwanderer -Weitere Ansprechpartner für uns sind: Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute Jugend- und Auszubildendenvertretung, Lehrkräfte, Ausbilder, Eltern, Gewerkschafter

Beratungssprachen

Abhängig vom Projekt, bitte erfragen

Weitere Standorte

-

Erreichbarkeit/Bürozeiten

Abhängig vom Projekt, siehe Informationen auf den verlinkten Webeinträgen