Hamburger Träger aktiv Bereich Migration und Integration, Träger Hamburg Beratung und Qualifizierung Migranten, Weiterbildung und Beratung Migranten Hamburg, Institutionen Weiterbildung und Beratung Migranten und Geflüchtete in Hamburg

  • Träger > 
  • Arbeitslosen-Telefonhilfe e.V.

Beratungszentrum der Arbeitslosen-Telefonhilfe e.V. ATH

Kurzprofil

Seit über 30 Jahren berät die ATH Menschen, die erwerbslos sind bzw. sich in sozialen Notlagen befinden. Unsere Beratung ist kostenlos und vertraulich.


Die ATH ist politisch und konfessionell ungebunden.


Zur passgenauen Unterstützung der Menschen, die ALG II erhalten, wurde ein ganzheitliches Beratungskonzept entwickelt, um eine bessere Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.In einer vertrauensvollen Atmosphäre beraten und unterstützen qualifizierte Beraterinnen und Berater Rat- und Arbeitsuchende. Es besteht hier die Möglichkeit, Probleme anzusprechen und nach Lösungen zu suchen.


Um die psychosoziale und integrationsorientierte Beratungsarbeit stimmig und ganzheitlich umzusetzen, ist die ATH mit vielen Institutionen der Stadt vernetzt und kooperiert mit kompetenten Ansprechpartnern aus diesen Einrichtungen.

Zielgruppe(n)

Erwerbslose Menschen

Adresse der Geschäftsstelle/Zentrale

Humboldtstr. 58

22083 Hamburg

 

Telefon: 0800 111 0 444 gebührenfrei für Hamburg oder 040/22 75 74 73 aus dem Mobilnetz

Fax: 040-22 75 74 778

Email: beratung(at)arbeitslosen-telefonhilfe.de

Homepage: www.arbeitslosen-telefonhilfe.de

Migrationsspezifische Arbeitsfelder/Projekte

Die Beratung kann auch in den folgenden Sprachen angeboten werden:
z. B. Polnisch, Spanisch, Türkisch, Portugiesisch, Englisch. 


Unser Beratungsangebot:


  • Telefonische und persönliche Beratung in allen sozialen Fragen
  • Unterstützung von Arbeitsuchenden bei Bewerbungen und der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Integration von Erwerbslosen in den Arbeitsmarkt, auch durch begleitende Folgeberatungen („MöWe“)
  • Seminare und Informationsveranstaltungen zum SGB II
  • Vielfältiges Informationsmaterial


Zu folgenden Themen wird beraten:


  • Umgang mit Behörden und Ämtern
  • Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld
  • Übergang von Arbeitslosengeld I zu Arbeitslosengeld II
  • Sperrzeit, Widerspruch, Sanktionen
  • Unterstützung bei Arbeits- / Ausbildungsplatzsuche, Bewerbungen, beruflicher Orientierung
  • Selbstständigkeit und Leistungsbezug
  • Arbeitsförderung
  • Berufliche Weiterbildung
  • Behinderung, Krankenkasse, Krankheit
  • Psychische Probleme, Sucht
  • Familie, Alleinerziehende, Kinderbetreuung
  • Schulden, finanzielle Notlagen, Existenzsicherung


Die Beratung ist nur nach vorheriger Terminabsprache möglich!